Medientipps

Das Mesa-Projekt
Das Mesa-ProjektKrimis, die im Weinmilieu spielen, gibt es inzwischen zu Dutzenden. Doch Berlin war bisher in diesem Bereich nicht wirklich vertreten. Johannes Hucke lässt seinen neunten Krimi zwischen Berlin und Spanien spielen. Den Berliner Weinhändlern von „Wein & Vinos“ ist wieder einmal ein vorzügliches Geschäft geglückt: Bartomolé Talavera, eigenwilliger Winzer aus der iberischen Meseta, verkauft zwei Fässer seines besten Jahrgangs zu überraschend günstigen Konditionen. Kurz darauf muss Talavera sein Weingut schließen – und kommt zu Tode. Auch der Überfall auf eine Vinos-Filiale und das Auftauchen zweier eigenartiger Gestalten in Berlin geben nicht nur den beiden Wein & Vinos Geschäftsführern Ralf Wieser und Jens Born zu denken.

Das Buch beginnt etwas zäh, doch wenn man sich durch das erste Kapitel gearbeitet hat, nehmen Spannung und Lesefreude an Fahrt auf. Wir verlosen unter den Interssenten, die bis zum 15. Dezember eine Mail mit dem Stichwort Mesa-Projekt an info@berliner-weinfuehrer.de senden, zwei Freiexemplare.

 

Sächsische Weinstraße – Weinkalender 2014
Sächsische Weinstraße – Weinkalender 2014Die Sachsen sind schnell. Kaum hat das neue Jahr richtig Fahrt aufgenommen, präsentierten sie noch vor Pfingsten den Weinkalender 2014. Gezeigt werden Motive der Sächsischen Weinstraße, die seit 22 Jahren Weinberge, Winzer, Straußwirtschaften und Gastronomie zwischen Pirna und Diesbar-Seußlitz verbindet. Die Fotos sind ansprechend und machen Lust auf einen Besuch vor Ort. Das Kalendarium wirkt unaufdringlich, ist aber auch aus mittlerer Entfernung noch gut lesbar. Auf den Rückseiten werden Kalendergeschichten zum diesjährigen Motto „Kunst und Wein“ erzählt. Da steckt viel Wissen und Detailarbeit drin. Dies trifft auch auf die zwölf seltenen Rebsorten zu, die in Wort und Bild vorgestellt werden, deren Auswahl sich angesichts ihrer praktischen Bedeutungslosigkeit für den sächsischen Weinbau allerdings nicht richtig erschließt. Ein wichtiger Hinweis fehlt dagegen, doch den ergänzen wir gern. Traditionell am letzten Augustwochenende laden Winzer, Weingüter sowie die Genossenschaft in Sachsen zu den Tagen des offenen Weinguts ein.
Der Weinkalender kann ab sofort in Buchhandlungen an der Sächsischen Weinstraße und in der Weinerlebniswelt der Sächsischen Winzergenossenschaft Meißen zum Preis von 10,95 Euro erworben werden. Mit der ISBN ist er auch in Berliner Buchhandlungen bestellbar.

Sächsische Weinstraße – Weinkalender 2014 | Format: 340 x 245 mm │13 Blätter │Herausgeber: Wort & Wein Meißen Werner Böhme | Stadtblick 40 │ 01662 Meißen │ISBN 978-3-936073-23-2 │Preis: 10,95 €

Der Berliner Weinführer verlost drei Freiexemplare an Interessenten, die bis zum 30. Juni eine Mail mit dem Kennwort Weinkalender an info@berliner-weinfuehrer.de schicken.

 

Anne Riebel: Riesling pur …
Riesling PurManche Weinfreunde sprechen von Kindermord, wenn Weine deutlich vor ihrem Genusshöhepunkt getrunken werden. Wer den Krimi von Anne Riebel „Riesling pur oder ein mörderischer Jahrgang“ liest, wird diese Verharmlosung einer so abscheulichen Tat wohl nicht so schnell wieder verwenden. Ein Kindermord zerstört die Idylle eines ruhigen Winzerdorfes in der Pfalz. Die Ermittlungen von Kommissar Hubert Hartmann und seiner Kollegin Eveline El Ayanoui führen in ein Dickicht aus Vorurteilen und dörflicher Engstirnigkeit. Doch die Pfälzer Lebensart, in der Saumagen, Käse, Silvaner und natürlich Riesling nicht fehlen dürfen, ist sympathisch beschrieben. Aus den Themen Dorfidylle, Kindesmissbrauch, aber auch Freundschaft und Liebe knüpft Anne Riebel in ihrem Erstlingswerk eine fesselnde Geschichte.

Anne Riebel: Riesling pur oder ein mörderischer Jahrgang | 304 Seiten Broschur | 2. Auflage 2012 | Societäts Verlag | ISBN 978-3-942921-40-4 | Preis: 12,80 €

Der Berliner Weinführer verlost drei Freiexemplare an Interessenten, die bis zum 30. Juni eine Mail mit dem Kennwort Riesling pur an info@berliner-weinfuehrer.de schicken.